• Max und Mina

Australien 2017 Melbourne - eroberte mein Herz

Aktualisiert: 22. Aug 2018




Entscheidungsfindung:


Neue Kulturen, eine abwechslungsreiche Landschaft von Bergen über das Meer bis hin zu Tiere und Bräuchen. All das sind Eigenschaften und Details auf die ich Wert lege, die mich faszinieren und für die Entscheidung eines Landes ausschlaggebend sind, indem ich meinen Urlaub verbringen möchte.

Die Planungen bzw. das Finden eines Zielortes für April 2017 galt es zu bewältigen.

Von Malaysia, Afrika – Huch da war ja was (Max wollte nicht nach Afrika- zu dieser Zeit zumindest ) bis zur einer ausgereiften Vietnam Reise, kauten wir einige mögliche Orte, die uns beiden gefallen könnten durch.

Ich zerbrach mir stundenlang den Kopf, all das sind schöne Orte, aber mein Bauchgefühl wusste: „nein dahin zieht es dich noch nicht. Jetzt noch nicht“.

Dann, nach einigen Gesprächen mit Freunden und Bekannten, Berichten und Bildern fiel der Groschen.

Ich konnte Max zwar nicht mit AFRIKA überzeugen, trotzdem dieses Land hörte sich spannend und aufregend an.

Es ging für uns im April 2017 an die australische Ostküste.

Ich suchte nach einigen schönen Routen.

Von Melbourne aus ging es über die Great Ozean Route in die Grampian. Danach ging unsere Fahrt mit unseren Hippie Campervan bis nach Sydney. Von Sydney aus machten wir einen Tagsausflug in die Blue Mountains.

Zum Schluss entschlossen wir uns mit 2 Inlandsflug zu den Whitsunday Island &Fraser Island zu fliegen und diese Orte besuchen zu dürfen.

Dafür hatten wir knapp 4 Wochen Zeit. Straffes Programm mit wunderbaren Erlebnissen.


Ankunft in Melbourne: ach du SCHRECK, meine Kamera war weg


Wir landeten vormittags nach einer endlosen Ewigkeit.Ich glaub wir waren ca 32 Stunden unterwegs.

Von unserer Heimatstadt Roth wurden wir zum Bahnhof nach Nürnberg gebracht um dann mit dem Zug nach Frankfurt zu fahren. Einchecken und warten bis die Sause da oben im Luftverkehr losgeht. Zwischenlandung in Dubai, kurzer Aufenthalt und weiter nach Melbourne. Nach 26h raus aus dem Flieger, Gepäck holen völlig geschafft und übermüdet noch ein Busticket kaufen und ins Hostel.

Endlich sind wir im Flinders Backpacker Hostel angekommen. Tzja, leider sind die Zimmer noch nicht frei… Pech für Max, der sich gerne ein wenig im Bett ausgeruht hätte. Ich war so hippelig, voller Neugierde und Elan, dass an Schlaf nicht zu denken war. Wir sind wirklich in AUSTRALIEN.

Die Rucksäcke der anderen Backpacker stapelten sich genau wie unsere im Koch-, Frühstücks,-Rezeption-, und Aufenthaltsraum. Alles in Einem.


Nach der Anmeldung wollten wir uns kurz hinsetzen und durchatmen.

Ich versuchte meine Wertsachen so sicher wie es nur möglich in so einem Raum sein kann (alle Fächer natürlich belegt) zu verstauen, da wir einen Stadtspaziergang machen wollten.

Ja WOLLTEN….

Beim Verstauen, fiel es mir auf: MEINE KAMERA, MEINE KAMERA sie war nicht da.

Ich sprang hysterisch von meinem Stuhl auf, suchte alles immer wieder durch, und dachte ich würde jeden Moment das Hyperventilieren beginnen.

Lange Geschichte, aber letztendlich, nach einigen Telefonaten, fuhren wir wieder gute 40 min vom Hostel zum Airport zurück und machten uns auf die Suche nach der Lost & Found Abteilung.

Max`s Freundin, die sich auch in Melbourne befand, schrieb ganz locker: „Ach frag doch mal nach, vielleicht haben sie meinen Schlafsack auch noch dort. Den habe ich von Neuseeland nach Melbourne liegen gelassen“. Ich stinksauer und aufgelöst dachte mir nur in diesem Moment, dass es mir sowas von scheißegal ist, denn es ist ein Schlafsack und keine Spiegelreflexkamera, die ich von meinem Dad geschenkt bekommen hatte.

Ende vom Lied: Wir bekamen beides.

Wir hatten nicht nur Kamera und den Schlafsack wieder, sondern ich fand auch mein Lächeln wieder. Die erste Herausforderung haben wir gemeistert.


Melbourne:

die Stadt die es schaffte, dass ich mich in Sie nach nur wenigen Stunden verliebte.





Melbourne hat viel zu bieten. Wir hatten zwar nur an einem Tag Glück mit dem Wetter jedoch hat die Stadt ihren Reiz. Sie ist anders als z.B. Sydney, Singapur oder Los Angeles.

Melbourne hat nicht nur den besten Kaffee, die Stadt hat ihren ganz eigenen Charme und Flair. Es ist für mich eine Lifestyle City mit Hippie Feeling.


Die City Circle Tram (weinrote Straßenbahn 09:30 – 21:00 jede 12 min.) fährt kostenlos in einem gewissen Bereich. Sie hält an vielen der interessantesten Sehenswürdigkeiten.


Unsere Highlight`s


Eureka Tower Skydeck 88 & The Edge

Der Skytower bzw. Eureka Tower ist eine Aussichtsplattform, der einen grandiosen Rundumblick über die Stadt bietet.

Wir testen gleich den „freien Würfel“ – The Edge aus.

Empfehlen konnten wir ihn definitiv NICHT.

Spektakulär ist für Max und mich ein anderes Gefühl. Das Geld kann gespart werden.





Laneways waren früher “verruchte Gassen” sie sind heute Hipster Viertel

Cafes: DEGRAVES STREET

Restaurants: Hardware Lane

Musik Kneipen AC/DC LANE

Graffiti Street: eine faszinierende und beeindruckende Straße. Wir kamen aus dem Staunen und Bewundern der facettenreichen Bilder nicht mehr raus v.a. mich hat die Straße enorm beeindruckend und ich war erstaunt wie detailreich die Graffitis waren.






Royal Botanic Garden Victoria

Ruhe und Stille.

Im botanischen Garten findet jeder ein schönes Plätzchen um dem Alltagsstress zu entfliehen. Touristen können vielseitige und exotische Blumen und Bäume bestaunen.

Er ist wunderschön angelegt, grün und es gibt tolle Teiche.




Queen Victoria Markt, Streetfood und mehr.

An diesem Markt bekommt man was das Herz begehrt.

Frisches Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Kleidung und Bio Hygieneartikel.

Ein Besuch lohnt sich. Der Markt hat Montag und Mittwoch bis 14 Uhr geöffnet.






St. Kilta

Der Vorort außerhalb der Stadt ist für mich ein MUSS. Wir liefen von Brighton Beach über die Promenade nach St. Kilta. Unser Ziel, die Pinguine zu sehen und zu beobachten, wenn sie abends nach Sonnenuntergang bei Dämmerung der Nacht von ihrer Tour auf die Felsbucht zurück zum Schlafen kommen. Ein einmalig süßes Erlebnis.





Brighton lustige Häuschen

Die lustigen bunt bemalten Häuschen am Strand von Brighton Beach ist mittlerweile ein Must Have Foto für jeden der nach Melbourne kommt. Auch ich wollte eigentlich ganz unspektakulär die Häuschen begutachten und mich ablichten lassen.





Besuch Fitzroy

Das Viertel Fitzroy hat für mich seinen ganz eigenen individuellen Vintage Retro Charme.

Ich verliebte mich sofort in diese Wohnviertel mit zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften.




Rooftopbar

Ebenso ein Must Have ist eine der zahlreichen Rooftopbars zu besuchen.

Es sind Dachterrassen in unterschiedlichsten Varianten in denen sich getroffen wird um nach einem anstrengenden Arbeitstag, oder am Wochenende mit Freunden den Abend ausklingen zu lassen, oder in den Abend erst zu starten.



Vielleicht schließt du Melbourne auch in dein Herz - sag mir Bescheid.

Liebe Grüße

Mina

156 Ansichten2 Kommentare
SFM_Logo_jpg.jpg
  • Weiß Instagram Icon
  • YouTube Social Icon
  • Facebook Social Icon